Lebensechte KI-basierte synthetische Stimmen lassen sich problemlos in Ihren Chatbot integrieren und sorgen so in Behörden für ein inklusives Benutzererlebnis

Fachleute für Benutzererlebnisse und Innovationen in Behörden wissen genau, wie digitale Technologien das Verhalten von Verbrauchern verändert haben. Sie wissen auch, dass der dauervernetzte Bürger von heute erwartet, dass Behörden rund um die Uhr ansprechbar sind. Wie können KI-basierte synthetische Stimmen Ihnen dabei helfen?

Das Ziel: gleicher Service für alle Bürger

Sowohl lokale als auch nationale Behörden haben die Aufgabe, alle Bürger mit relevanten, personalisierten und leicht zugänglichen Informationen zu versorgen. Genau wie privatwirtschaftliche Organisationen suchen Anbieter von öffentlichen Dienstleistungen nach Möglichkeiten, Bürger jeden Alters, mit unterschiedlichen Fähigkeiten und mit verschiedenen Sprachkenntnissen durchgängig zu erreichen. 

Die Kontaktaufnahme erfolgt dabei über verschiedene Schnittstellen und das Leistungsangebot wird über mehrere Kanäle, u. a. Webseiten, mobile Anwendungen und soziale Medien, demokratisiert. Der digitale Wandel eröffnet Wege, die neuen Bedürfnisse und Erwartungen der Bürger bedienen zu können. Außerdem sind digitale Lösungen auch bei der Automatisierung von wiederkehrenden Anfragen von Vorteil. Sie bieten den Mitarbeitern in Kontaktzentren einen Mehrwert und sorgen durch die Lösung komplexer Probleme für mehr Zufriedenheit. Digitale Lösungen können große Mengen an Standardanfragen kosteneffizient, flexibel und auf skalierbare Weise bearbeiten.

Der erste Schritt auf dem Weg des digitalen Wandels besteht bei vielen Anbietern von öffentlichen Dienstleistungen in der Einführung textbasierter Chatbots, die auf Webseiten oder in mobilen Apps Informationen erteilen und häufig gestellte Fragen beantworten. Diese Form von Konversationsanwendungen bietet zwar eine bewährte und sichere Umgebung für automatisierte Interaktionen, sie ist aber nicht wirklich demokratisch.

Sprachfähige Chatbots – die digitale Lösung für maximale Inklusion

Geschäftsmann mit Gebäude im Hintergrund.

Textbasierte Konversationslösungen eröffnen eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Interaktion zwischen Bürgern und Behörden. Da der öffentliche Sektor sich an die Barrierefreiheitsleitlinien des World Wide Web Consortium (W3C) hält, muss gewährleistet sein, dass die Behörden auch die Zugänglichkeit sämtlicher Online-Services im Auge behalten. Konversationslösungen mit KI-basierten synthetischen Stimmen stehen auch den Bürgern offen, die lieber per Sprache interagieren, über geringe Lese- und Schreibkenntnisse verfügen oder die betreffende Sprache nicht hinreichend beherrschen.

Hochwertige Text-to-Speech-Anwendungen als Schlüssel für mehr Verbindlichkeit

Keine Sorge: Die Integration der lebensechten Text-to-Speech-Funktionen von ReadSpeaker in Chatbots geht genauso schnell und einfach wie die Integration einer API. Das Add-on bietet sofort ein Plus an Verbindlichkeit, macht die Chatbots sprachdynamisch und liefert im Handumdrehen automatisch personalisierte Antworten für unterschiedliche Benutzergruppen.

Anbieter von öffentlichen Dienstleistungen wissen, dass die Art der Interaktion mit den Bürgern und die Qualität der angebotenen digitalen Erlebnisse oft entscheidend dafür sind, wie Unternehmen von Verbrauchern bewertet werden. Genauso verhält es sich auch beim Eindruck, den Behörden bei den Bürgern hinterlassen.

Sprache sorgt für bessere Benutzererlebnisse an Schnittstellen von Behörden

Gängige Formalitäten wie die Zahlung von Steuern, die Verlängerung eines Führerscheins oder die Anforderung von Informationen über Zuschüsse beinhalten in der Regel intensive Interaktionen zwischen Bürgern und den lokalen bzw. zentralen Behörden. Vertrauen und eine positive Einstellung gegenüber diesen Behörden entstehen nur, wenn die Dienstleistungen von hoher Qualität und konsistent sind.

So kommt es auch bei einem hohen Anfragevolumen infolge unvorhergesehener Umstände wie einer Pandemie für das Vertrauen der Bürger in die öffentlichen Stellen entscheidend auf die Verlässlichkeit, Skalierbarkeit und Konsistenz des Service an.

ReadSpeaker: Ihr Partner für fortschrittliche Text-to-Speech-Lösungen

ReadSpeaker arbeitet bereits seit mehr als 20 Jahren mit lokalen und nationalen Behörden in aller Welt zusammen. Vielleicht hat auch Ihre Behörde bei der barrierefreien Gestaltung der Webseite bereits auf den webReader von ReadSpeaker vertraut. Damit werden Online-Inhalte direkt in lebensechte Sprache umgewandelt, sodass jeder sie verstehen und sich vorlesen lassen kann.

Alle unsere Lösungen sind datenschutzorientiert und mit den Vorgaben der DSGVO vereinbar. Daten von Kunden oder Endbenutzern werden von ReadSpeaker in keinem Fall an Dritte weitergegeben und wir verwenden eigene Server, die sich in unserem EU-Datenzentrum befinden. 

Unsere mehr als 90 lebensechten, KI-basierten synthetischen Stimmen in über 30 Sprachen sind plattformunabhängig und bringen Ihren textbasierten Chatbot im Handumdrehen zum Sprechen. Die Stimmen von ReadSpeaker sorgen dafür, dass Anwendungen in jeder Online- oder Offline-Architektur sprachfähig werden. Auf unserer Demo-Seite können Sie selbst hören, wie typische Antworten Ihres Chatbots mit unseren Text- to-Speech-Stimmen klingen.

Problemlose Integration von lebensechten Text-to-Speech-Funktionen in Ihren Chatbot

In nur 3 einfachen Schritten lernt Ihr Chatbot sprechen:   

  1. Die gewünschte(n) Sprache(n) und Stimme(n) auswählen.
  2. Die bevorzugten ReadSpeaker-Stimmen mithilfe des API-Schlüssels von ReadSpeaker in Ihr System integrieren und den Code kopieren. Wir liefern Codes für alle gängigen Programmiersprachen, u. a. für PHP, Java, C# und iOS.
  3. Wenn Sie Hilfe brauchen, steht unser Support-Team jederzeit mit individueller Unterstützung für Ihre ganz spezielle Situation bereit.
Person, die auf einem Laptop tippt, während ein Chatbot laut in Sprechblasen spricht

Falls wir Ihr Interesse an ausdrucksstarken Stimmen für den Chatbot Ihrer Behörde geweckt haben, nehmen Sie am besten gleich Kontakt mit uns auf. Wir erläutern Ihnen gern, wie es mit Ihrem Umstieg auf Sprachanwendungen weitergehen kann.