KI-basierte synthetische Stimmen für Chatbots lassen sich leicht integrieren und schaffen ein inklusives Nutzungserlebnis

Dass sich das Verbrauchsverhalten mit den digitalen Technologien radikal verändert hat, ist für Fachleute bei verschiedenen Behörden längst kein Geheimnis mehr. Und Bürger*innen, die ständig online sind, erwarten natürlich auch vom öffentlichen Sektor einen Rund-um-die-Uhr-Service. Mit KI-basierten synthetischen Stimmen ist das möglich!

Gleicher Service für alle

Behörden haben auf sämtlichen Ebenen die Aufgabe, alle Bürger*innen gut zu informieren. Die Informationen müssen dabei relevant, personalisiert und außerdem leicht zugänglich sein. Wie es aber gelingen kann, dass Menschen aller Altersgruppen, mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Sprachkenntnissen, durchgehend erreicht werden, ist für Behörden und Wirtschaftsunternehmen gleichermaßen die große Frage.

Bei der Lösungssuche entstehen aktuell neue Schnittstellen. Außerdem werden auf verschiedenen Kanälen – ob über das Internet, Mobilgeräte oder soziale Medien –Versuche unternommen, das Service-Angebot zu demokratisieren. Der digitale Wandel schafft nicht nur ungeahnte Möglichkeiten, den neuen Bedürfnissen und Erwartungen der Bürger*innen gerecht zu werden, sondern bietet noch ein weiteres großes Plus: Mit digitalen Lösungen lassen sich selbst große Mengen an Standardanfragen problemlos automatisieren. Dabei sind sie kosteneffizient, enorm flexibel und außerdem skalierbar. Menschliche Mitarbeitende können sich dadurch echten Problemen widmen, einen besseren Service liefern und sind mit ihrer Arbeit zufriedener.

Die ersten zaghaften Schritte auf dem Weg zum digitalen Wandel bestehen bei öffentlichen Dienstleistern häufig in der Einführung von Chatbots, also textbasierten Konversationsanwendungen. Sie liefern – im Internet oder in mobilen Apps – Informationen und beantworten häufig gestellte Fragen. Diese Art der automatisierten Interaktion hat sich zwar vielfach bewährt, wirklich demokratisch ist sie aber nicht gerade.

Maximale digitale Inklusion dank sprachfähiger Chatbots

Geschäftsmann mit Gebäude im Hintergrund.

Textbasierte Konversationslösungen bieten eine Fülle an neuen Möglichkeiten für Interkationen zwischen Menschen und Behörden. Allerdings hat der öffentliche Sektor bei seinen Maßnahmen immer auch die Richtlinien des World Wide Web Consortium (W3C) für barrierefreie Webinhalte zu beachten. Er muss also gewährleisten, dass sämtliche Online-Angebote barrierefrei sind. Konversationsanwendungen mit KI-basierten synthetischen Stimmen beziehen auch die Bürger*innen ein, die lieber per Sprache kommunizieren, Schwierigkeiten beim Lesen haben oder die Landessprache nicht beherrschen.

Hochwertige Text-to-Speech-Lösungen für eine stärkere Bindung

Kompliziert geht anders: Die lebensechten Text-to-Speech-Stimmen von ReadSpeaker lassen sich schnell und bequem in jeden Chatbot integrieren, ganz einfach per API. Das Ergebnis? Chatbots, die problemlos dynamische Inhalte wiedergeben, spontan und automatisch personalisierte Antworten für unterschiedliche Personengruppen liefern und so für eine erheblich stärkere Bindung sorgen.

Auf diese Weise entstehen attraktive digitale Angebote und eine angenehme Interaktion. Und genau diese Kriterien spielen bei der Bewertung von Unternehmen und öffentlichen Dienstleistern die wichtigste Rolle.

Sprache sorgt überall für ein besseres Nutzungserlebnis

Alltägliche Vorgänge wie die Einziehung von Steuern, die Verlängerung von Führerscheinen oder ganz einfach die Erteilung von Auskünften sind ausschlaggebend dafür, wie Menschen Kontakte mit lokalen Behörden und der Zentralverwaltung wahrnehmen. Verlaufen sie zügig und konsistent, so schafft das Vertrauen und positive Assoziationen.

Wenn nun durch besondere Umstände, wie etwa in der Pandemie, die Zahl der Anfragen sprunghaft ansteigt, kommt es entscheidend darauf an, dass die Leistungen verlässlich, skalierbar und weiterhin konsistent sind. Nur dann bleibt das aufgebaute Vertrauen erhalten.

ReadSpeaker – Ihr Partner für fortschrittliche Text-to-Speech-Lösungen

ReadSpeaker unterstützt bereits seit mehr als 20 Jahren Kommunalbehörden und Regierungsstellen in aller Welt. Nicht ausgeschlossen also, dass auch die für Sie zuständigen Ämter in Sachen barrierefreie Webinhalte auf unseren webReader setzen. Damit werden digitale Webinhalte im Nu in lebensechte Sprache umgewandelt, die wirklich alle verstehen.

Ein weiteres Plus von ReadSpeaker ist der umfassende Datenschutz. Selbstverständlich sind alle unsere Lösungen mit der DSGVO vereinbar, und Daten von Kundschaft oder Endnutzenden werden in keinem Fall an Dritte weitergeleitet. Noch dazu verwenden wir ausschließlich eigene Server, die sich in sicheren Datenzentren in der EU befinden. 

Unsere mehr als 90 lebensechten, KI-basierten, synthetischen Stimmen sind plattformunabhängig und bringen auch Ihren textbasierten Chatbot und jede andere Anwendung zum Sprechen – egal ob online oder offline. Besuchen Sie unsere Demo-Seite und hören Sie selbst, wie Ihr Chatbot mit unseren lebensechten Stimmen klingt.

Lebensechte TTS-Stimmen für Ihren Chatbot – schnell und einfach

In nur 3 einfachen Schritten lernt auch Ihr Chatbot das Sprechen:   

  1. Sie legen fest, welche Sprachen und Stimmen verwendet werden sollen.
  2. Sie integrieren die ausgewählten ReadSpeaker-Stimmen mithilfe des ReadSpeaker-API-Schlüssels und unseres Codes in Ihr System. Ein Code kann für alle gängigen Programmiersprachen bereitgestellt werden, u. a. für PHP, Java, C# und iOS.
  3. Falls Sie Hilfe brauchen oder spezielle Wünsche haben, ist unser Support-Team jederzeit persönlich für Sie da.
Person, die auf einem Laptop tippt, während ein Chatbot laut in Sprechblasen spricht

Wenn also auch Ihr Chatbot künftig mit ausdrucksstarker Stimme sprechen soll, melden Sie sich bei uns. Gemeinsam finden wir garantiert den richtigen Weg.